Insane C# Development

Freitag, Juni 06, 2008

VMWare and 3D accelleration

Da ich zur Zeit grad in Urlaub bin wollte ich einem Freund Monkey Island 4 zeigen, was leider daran scheiterte dass dieses Spiel unter WindowsXP-64 nicht mehr läuft.

Also "schnell" eine Windows-XP 32bit Maschine mit VirtualPC aufgesetzt - und wieder gescheitert. MI4 benötigt nämlich tatsächlich DirectX-7 oder OpenGL Support.

Mit WindowsME in einer VMWare (!) und OpenGL (MI4 Startmenü=>Einstellungen=>Performance) geht es, allerdings recht häßlich was der spärlichen OpenGL Unterstützung zuzuschreiben ist.

Nach LANGEM rumprobieren habe ich es nun geschafft DirectX vollständig in VMWare unterstützt zu bekommen.

(1) .vmx Datei in Notepad öffnen und folgende Zeilen hinzufügen:

mks.enable3d = "TRUE"
svga.vramSize = "XXXX"
vmmouse.present = "FALSE"
monitor.virtual_exec = "hardware"

XXXX durch die exakte Größe des Host-Graphikkartenspeichers in Byte ersetzen, sonst geht es nicht!

(2) Edit->Preferences->Input->Disable Grab/Ungrab

Nun XP installieren, ZUERST VMWare Tools installieren, danach XP Aktivieren, dann alle Updates einspielen. Dann microsoft.com/directx ansteuern und DirectX 9.0c + Updates runterladen (jepp, auch alle "SDK Updates").

Nun mit dxdiag überprüfen ob alles geklappt hat (Diagnose=>3D Test).

et voila!

Problem: Im Gegensatz zu VirtualPC unterstützt VMWare Hardware-Virtualisierung nicht wirklich wenn der Host 64bittig und der Gast 32bittig ist! :-(  Aber für MonkeyIsland 4 war dies zu verkraften!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home